In der ältesten Stadt Deutschland setzt die Deutsche Post auf „CO2-freies Trier“

Das Konzept „C02-freies Trier“ der Deutschen Post wurde am 17. November in einer gelb-leuchtenden Reihung vor der Porta Nigra gut in Szene gesetzt. – Im Spalier standen E-Bikes, E-Trikes, E-Zustellautos und das E-Cargobike Rytle MovR (zu letzteren wurden wir neugierig und fanden folgenden Link: https://rytle.de/ ).

Als RE/MAX Premium Trier-Wittlich Immobilienmakler und zertifizierte Modernisierungsberater sind wir auch in Sachen E-Mobilität aufmerksam und freuen uns, dass immer mehr Immobilienmakler, Gewerbetreibende und Privatpersonen E-mobil unterwegs sind.

Genauso kennen wir die Postboten an unserem Office-Sitz fast gegenüber der Porta Nigra, welcher fast geschmeidig-schnell mit seinem E-Bike von Postkasten zu Postkasten fährt.

Dass die Deutsche Post in und mit Trier konzeptionell eine Vorreiter-Rolle einnimmt ist seit einem Jahr bekannt. Inzwischen sind praktikable Lösungen für die Paket-Zustellung selbst in der Innenstadt mit dem Rytle MovR gefunden worden. Somit ist Trier nicht nur die älteste Stadt Deutschlands sondern „Modellstadt für Deutschland im Bereich Co2-freie Paketzustellung“.

Die Lust des Ohrs

Bei unseren Besichtigungen von Immobilien, vor allem aber im öffentlichen Raum, ist es inzwischen ein Genuss, dieses Summen der E-Fahrzeuge zu hören.

Dennoch – und wir sind hier nicht nur Bewunderer – steht Deutschland und der Welt eine Verdoppelung bzw. Verdreifachung des weltweiten Energiebedarfs in Aussicht (wie der Vorstandsvorsitzende von Siemens Energie, Dr. Christian Bruch festhielt: https://www.deutschlandfunk.de/siemens-energy-mit-hohem-verlust-und-gutem-ausblick-dlf-dfdb403f-100.html – vgl. Minute 1:25.) . Auch das mit bei aller Befürwortung und Förderung der E-Mobilität beachtet bzw. gelöst werden.

Wohin der Weg geht ist klar. Deshalb genieße ich es mit unserem Mit-Gesellschafter Paul Feller (vgl. https://www.linkedin.com/in/paul-feller-2a395a73/?originalSubdomain=lu ) in seinem Tesla mitfahren zu dürfen. – Unsere gemeinsamen Fahrten führen des Öfteren von Trier ins RE/MAX Headquarter nach Leinfelden-Echterdingen. – Dann erlebe ich es live: E-Mobilität auf langen Strecken entschleunigt. Die Pausen sind tatsächliche Unterbrechungen und nicht nur ein Quick-Stopp für einen Kaffee oder ein kurzes Volltanken. Gerade deshalb schätze ich es, mit einem E-Auto unterwegs zu sein.

Text: Christoph Maisenbacher – 18. November 2022
Quelle: Eigene Recherche / Trierer Umschau – 18. November 2022
Foto / Film: © Trierer Umschau