Der neue MZ60 – der Ziegel für maximale Neubau-Förderung​

Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, KfW-Kredit und Zuschuss in Kombination und geschüttelt heißt: Mit dem 1. Juli 2021 profitiert man für den Bau eines neuen Einfamilien-, Doppel- oder Reihenhauses von dem Sachverhalt eines KfW-Kredits mit bis zu 150.000 Euro und einem Förder-Zuschuss von 37.00 Euro. – Auch wenn man keine KfW-Förderung beantragt. Maßgeblich dafür ist die Verwendung von Baumaterialien, welche Energieeffizienz und Nachhaltigkeit – entsprechend der Klassen 40 plus, 40, 40 EE und 40 NH sowie 55, 50 EE und 55 NH – garantieren. Hinsichtlich der Kürzel haben wir einen erklärenden Link gefunden: https://www.energie-experten.org/news/effizienzhaus-klassen-ab-2021-was-bedeuten-ee-und-nh

Die PR-Company aus Augsburg hat eine sehr interessante Presse-Information zu einem neuen MZ60 Ziegel des Werks Bellenberg (etwa 25 Kilometer südlich von Ulm) und den mit dem 1. Juli 2021 im Raum stehenden Förderungen für Neubauten zusammengestellt, welche wir als RE/MAX Premium Trier-Wittlich-Bitburg Immobilienmaklerinnen und –makler Ihnen gerne auf unserer Seite vorstellen möchten:

„Der neue MZ60 – der Ziegel für maximale Förderung

Seit 1. Juli 2021 wird der Neubau von energieeffizienten und nachhaltigen Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern mit bis zu 150.000 Euro KfW-Kredit und 37.500 Euro Zuschuss gefördert. Das Ziegelwerk Bellenberg stellt mit dem MZ 60 jetzt einen neuen Spitzenziegel vor, mit dem alle Effizienzhaus-Standards sicher erfüllt werden können.

Im Rahmen des Klimaschutzprogrammes 2030 hat die Bundesregierung unter anderem die Förderprogramme für den Neubau von Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern neu strukturiert. Die Förderungen sind jetzt attraktiver, die Programme übersichtlicher und die Antragstellung vereinfacht. Im Gegenzug wurden aber auch die Anforderungen an die Energieeffizienz verschärft. So gibt es künftig folgende Effizienzhaus-Klassen: 40 plus, 40, 40 EE und 40 NH sowie 55, 55 EE und 55 NH. Diese legen die jeweilige Obergrenze für den Jahresprimärenergiebedarf und die Transmissionswärmeverluste sowie technische Voraussetzungen fest. Neben energieeffizienter Heiz- und Haustechnik (Effizienzhaus 40 EE und 55 EE) spielt auch die Qualität der Gebäudehülle eine wichtige Rolle. Das bedeutet, dass Mauerwerk möglichst hochwärmedämmend und wärmebrückenfrei sein muss. Zudem wird besonderer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt (Effizienzhaus 40 NH und 55 NH).

Mit dem MZ60 stellt das Ziegelwerk Bellenberg jetzt einen nochmals deutlich verbesserten Premiumziegel vor. Mit einer Wärmeleitfähigkeit LambdaR von nur 0,06 W/(mK) und einem Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) bis zu 0,12 W/(m²K) je nach Wandstärke (36,5 bis 49,0 cm) zählt er zu den besten wärmedämmenden Mauerziegeln in Deutschland. Mit gängiger Fachplanung können Wohnbauten problemlos alle KfW-Effizienzhaus-Klassen erfüllen und damit auch die höchsten Förderstufen erreichen.

Stabiles, sicheres Mauerwerk ohne Mehrkosten

Die Verarbeitung der MZ60 Planziegel ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ausführungssicher. Spezielle Systemergänzungen für Außenecken, Fensterlaibungen, Pfeilermauerwerk sowie zum Höhenausgleich von Raumhöhen und Fensterlaibungen führen zu einer weiteren Optimierung der Gebäudehülle. So erhöhen beispielsweise die Laibungsziegel die Stabilität und Sicherheit für die Montage von großformatigen Fenstern und Türen. Mauerwerk aus MZ60 Ziegel erreicht zudem eine hervorragende Tragfähigkeit von fK 2,2 MN/m². Die daraus resultierenden Sicherheitsreserven eröffnen Planern enorme Gestaltungsfreiheit. So ist eine moderne, großzügige Dimensionierung offener Grundrisse mit MZ60 problemlos möglich.

Nachhaltig und ökologisch

Der Premiumziegel MZ60, steht wie alle Produkte aus dem Ziegelwerk Bellenberg für die Nachhaltigkeit eines seit Jahrtausenden bewährten Baustoffs. Mehr noch: er ermöglicht optimale Raumbedingungen im Sinne der Wohngesundheit. Zum Nachweis wurden MZ-Ziegel vom renommierten eco-Institut (Köln) strengen ökologischen Prüfungen unterzogen und mit dem eco-Institut-Label zertifiziert. Zudem sind alle Angaben zu einer wissenschaftlich nachgewiesenen Nachhaltigkeit in einer Umweltproduktdeklaration (EPD) des Institut Bauen und Umwelt (Berlin) transparent dokumentiert.

Details zur neuen KfW-Förderung für Neubauten

Seit 1. Juli 2021 stehen die neuen Förderkredite und Zuschüsse der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zur Verfügung. Die förderfähigen Kosten bei Neubauvorhaben von Effizienzhäusern belaufen sich auf 120.000 Euro pro Wohneinheit. Erreicht man eine „Effizienzhaus EE“-Klasse, eine „Effizienzhaus NH“-Klasse oder den „Effizienzhaus 40 Plus“-Standard, steigen die förderfähigen Kosten auf bis zu 150.000 Euro pro Wohneinheit. Der Tilgungszuschuss beträgt maximal 37.500 Euro. Der Kredit muss durch den Tilgungszuschuss also nicht komplett zurückgezahlt werden. Neu ist, dass es neben der Kredit-, auch eine Zuschussvariante gibt. Wer also kein Darlehen von der KfW benötigt, kann auch nur den Zuschuss beantragen.

Die Höhe der Förderung hängt von der Energieeffizienz des Gebäudes ab. Maßgebend sind die neuen KfW-Effizienzhaus Standards 40 plus, 40, 40 EE, 40 NH, 55, 55 EE und 55 NH. Darüber hinaus gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser auch bis zu 5.000 Euro Förderung für die Fachplanung und Baubegleitung sowie eine Nachhaltigkeitszertifizierung.

Weitere Informationen zur KfW-Förderung unter https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Bundesförderung-für-effiziente-Gebäeude/

Weitere Informationen zum MZ60 sind erhältlich beim Ziegelwerk Bellenberg Wiest GmbH & Co. KG, Tiefenbacherstr. 1, 89287 Bellenberg, Telefon: 0 73 06 / 96 50 – 0, Telefax: 0 73 06/ 96 50 – 77, Internet: https://www.ziegelwerk-bellenberg.de/ “

Quelle: (tdx) / Ziegelwerk Bellenberg / Danke an die PR Company GmbH für die Publikation auf unserer Seite / – 29. August 2021
Foto: © (tdx) / Ziegelwerk Bellenberg / Gerd Schaller (https://www.bauwerk-perspektiven.de/)